DSTAR Registrierung US-Trust

Den DSTAR-Registrierungsserver für das US-Trust-Netz von DB0MYK gibt es seit dem letzten Jahr nicht mehr.

Als wir 2008 mit DSTAR angefangen hatten gab es nur Repeater- und Gateway-Hardware von Icom. Diese Systeme waren alle zwangsläufig mit einem Trustserver in den USA gekoppelt. Nur wer dort registriert war konnte am DSTAR-Betrieb über das weltweite Netz teilnehmen.
Die Registrierungssoftware war Bestandteil der Icom-Software, die bei sämtlichen Gateways in diesem Icom-G2-Netzwerk lief.
Nachdem die ersten Eigenbaukonzepte für Repeater und Gateways aufkamen, die nicht mit diesem US-Trust-Netzwerk verbunden werden durften, verschwanden nach und nach die US-Trust-Relais. Die Software ircDDBGateway von Jonathan G4KLX erlaubt es Eigenbau- und Icom-Repeater einzeln oder auch gemischt einzusetzen und an das ircDDB-Netz und ale gängigen Reflectornetze anzubinden.
In Deutschland gibt es derzeit noch 1 oder 2 Gateways wo Icom-Software läuft und die am US-Trust-Netz hängen und auch in ganz Europa sind es nicht viel mehr.
Wir hatten das ircDDB-Netz als offenes Netz entwickelt, was sich durchsetzte, weltweit deutlich mehr Gateways angebunden hat als das US-Trust-Netz und ohne Registrierung von Benutzern auskommt, es werden nur Gateways registriert.
Eine Benutzerregistrierung allein über das im Gerät konfigurierte Rufzeichen, ohne Passwort oder jede andere Sicherheit macht aus unserer Sicht keinen Sinn.
Der Meinung schloss sich die Masse aller DSTAR-Sysops an.
US-Trust-Registrierungssysteme, die Benutzer am US-Trust-Server registrieren, blieben am Ende in Deutschland noch 2, einer bei DB0MYK und einer bei DB0HRF.
Diese Registrierungs-Server liefen schon seit Jahren stand-alone, waren nicht mehr mit dem eigentlichen Gateway gekoppelt, da unsere Repeater gemischt mit Icom und Eigenbau-Komponenten betrieben werden und das nicht am US-Trust-Netz erlaubt ist.

Die Icom-Software wurde nie gepflegt, entsprach nach meiner Auffassung spätestens seit Einführung der DSGVO nicht mehr den bei uns üblichen Datenschutzbestimmungen.
Ausserdem lief die Software nur unter Linux CentOS5, was seit Jahren abgekündigt und nicht mehr durch Sicherheits-Patches supportet wird.
Zwar gibt es seit dem letzten Jahr nun eine Generation 3 der Icom-Software, ich habe mich aber entschlossen mich nicht mehr damit zu beschäftigen und sie nicht bei DB0MYK einzusetzen.
Wer sich heute noch unbedingt am US-Trust-Netzwerk registrieren will, wird sicherlich einen anderen Registrierungsserver auf der Welt finden.
Die etwa 1500 bei DB0MYK registrierten Benutzer bleiben weiterhin registriert. Die Daten wurden beim US-Trust alle vom G2 in das G3-System übernommen.
Es gibt Rufzeichen, die bei der Überprüfung auf alten Webseiten nicht als registriert angezeigt werden, was aber offenbar daran liegt, dass auch diese Check-Seiten nicht mehr richtig funktionieren, wenn sie die Daten aus dem alten G2-System bekommen. Seiten, die auf die G3-Datenbank zugreifen sollten die Registrierungen richtig anzeigen.

Man braucht die US-Trust-Registrierung in Europa nicht um DSTAR zu betreiben.
Es gibt einige wenige Ausnahmen wo sie leider noch immer benutzt wird:

  • Man will mit DSTAR-Usern arbeiten, die über Relais einsteigen, die Icom-Software einsetzen, also z.B. in den USA oder Südamerika.
  • Man will DPlus-Reflectoren nutzen (REFxyz). Das sind Systeme aus den Anfangstagen von DSTAR, die leider noch heute nur Benutzer zulassen, die in der US-Trust-Datenbank stehen. Hier wurde der Fortschritt der letzten 10 Jahre verschlafen. Jeder kann über dies Reflectoren auch ohne Registrierung sprechen, sie jedoch nicht schalten/umlinken.
    Alternativ kann man die XLX-, DCS- oder XRF-Reflectorsysteme nutzen, dazu muss man nicht in den USA beim US-Trust registriert sein.

Wer Fragen zur US-Trust-Registrierung hat, bitte auf den Webseiten des US-Trust nachsehen und nicht bei mir per Email anfragen!
Ich werde die Datenbank von DB0MYK aus Datenschutzgründen nicht an irgendwen anders weitergeben und kann ohne Anbindung an den G3-Server in den USA auch keine Daten mehr bearbeiten.

Für das DSTAR-ircDDB-Netz werden nur Repeater registriert, für DMR gibt es lokale Administratoren.

Veröffentlicht in DSTAR

3 Gedanken zu „DSTAR Registrierung US-Trust

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.