Änderung IP-Adressen

Es hat sich sicher herumgesprochen, dass in vielen Ländern die IP-Adressen des Hamnets geändert werden müssen. So auch in Deutschland.
Das ist recht umfangreich, es sind nicht nur die Geräte umzukonfigurieren, was teilweise bei sehr alten Eigenbaugeräten aus der Ferne nicht machbar ist, auch viele Applikationen müssen entsprechend umkonfiguriert werden.
Im Hamnet benutzt kaum jemand Hostnamen, fast immer IP-Adressen.
Bei DB0LJ habe ich heute alle Adressen geändert, aber noch nicht alle Applikationen angepasst.
So funktionieren z.B. beim Webserver momentan die Reverse-Proxy-Funktionen noch nicht wieder, die den Zugriff aus dem Internet auf Netzwerkserver im Hamnet erlauben. Das betrifft hauptsächlich die Status-Seiten der Repeater, Gateways, des DX-Clusters usw..

Die Änderungen erfolgen in unserem AS-Bereich rund um Koblenz 1-zu-1 von 44.225.73.x auf 44.149.73.x.
Das DX-Cluster hat jetzt z.B. 44.149.73.12 statt bisher 44.225.73.12, der XLX262-Reflector hat 44.149.73.11 statt bisher 44.225.73.11.
Das betrifft bisher nur den unteren Bereich 44.225.73.0/27.
Die Geräte an den Standorten von DB0MYK, DB0RPL, DB0MR und DM0NR laufen bisher noch auf den alten, höheren Adressen und werden nach und nach umgestellt.
Das Ganze kann ein paar Tage dauern.
Gegenstationen sollten auch gleich ihre Einstellungen bereinigen, die Traces von eingehenden Daten zeigen viele Verbindungsversuche auf Adressen, die es teilweise seit mehr als 5 Jahren nicht mehr gibt (BBS, DNS, wwconvers etc.).

73
Hans-Jürgen DL5DI

Ein Gedanke zu „Änderung IP-Adressen

  1. dl5di Autor des Beitrags

    Inzwischen wurden alle Transfer-Netze in unserem Bereich auf die neuen IP-Adressen umgestellt. Danke an Jann DG8NGN, der das massgeblich duchgeführt hat.
    Bei den Site-Netzen wurden die Standorte von DB0LJ in Kruft, wo die meisten Geräte und Dienste laufen, und DB0MR an der Hochschule in Koblenz umgestellt.

    Der Repeater DB0RPL und das Site-Netz bei DB0MYK stehen noch aus.
    Der DSTAR-Repeater DB0RPL – ein alter DVRPTR2 – kann im Telnet-Mode nicht von Remote umkonfiguriert werden, das muss vor Ort erfolgen. Bei der Aktion wird er dann komplett gegen einen MMDVM-Repeater mit Motorola GM340 Funkgeräten ausgetauscht.

    Bei DB0MYK stehen noch Umbauten an, so soll der DSTAR-Digital-Data-Zugang auf 23cm gegen einen 23cm-Digital-Voice-Zugang ausgetauscht werden. Die Gerätschaften dafür sind seit Jahren vorhanden und laufen im Test bei DB0LJ. Die neuen Icom IC9700 Transceiver, die sehr beliebt sind, ermöglichen DSTAR-Betrieb auf 23cm.
    Bei dem Umbau wird dann auch der alte Atom-PC gegen einen Raspberry Pi ausgetauscht, auf dem dann das ircDDBGateway, der APRS-Digipeater und einige andere Dienste laufen.
    Es wird auch ein neues AIS-Gerät eingesetzt.
    Ausserdem wird der sehr alte und grosse Motorola-DMR-Repeater durch einen kleineren Hytera-Repeater ersetzt, der aktuell in Neuwied bei DM0NR läuft.

    Der DMR-Repeater in Neuwied wird wegfallen, ggf. später durch einen DSTAR-Repeater auf Basis von MMDVM ersetzt. Im Nahbereich von Neuwied/Koblenz gibt es ausreichend erreichbare DMR-Repeater und nur wenige Nutzer. Viele bevorzugen den eigenen Hotspot zuhause.

    Die Umbauaktionen werden sicherlich noch bis weit in den März hinein oder länger dauern.

    Für den Moment sollte hoffentlich alles wieder laufen.
    Bitte eine kurze Info an mich falls irgendetwas nicht wie gewohnt funktionieren sollte. Es gibt unzählige Verlinkungen und Anbindungen, sowohl bei den Statusseiten im Web, als auch bei den Applikationen selbst, die schwer alle auf Anhieb zu finden sind.

    73 Hans-Jürgen DL5DI

Schreibe einen Kommentar